AOL Auto
Die coolsten Elektro-Trends finden Sie bei Engadget!

Weltpremiere: der neue Range Rover Sport



Großes Schaulaufen in New York: zur wichtigsten Ostküsten-Messe hat Land Rover den neuen Range Rover Sport mitgebracht. Der zwischen Evoque und dem großen Range Rover platzierte Range Sport geht damit in seine zweite Runde. Der Generationswechsel war vorbestimmt, nachdem für den Range Rover eine komplett neue Architektur erfunden wurde – diese ...


...

... rechnet sich nicht für das Flaggschiff alleine. Denn die zweite Generation Range Rover Sport basiert nicht mehr wie bisher auf dem Land Rover Discovery, sondern auf der Plattform des neuen, zum Jahresbeginn vorgestellten Range Rover. Das bedeutet Alu-Karosserie und -Fahrwerk und damit deutlich weniger Gewicht, bis zu 410 Kilo soll die Gewichtsersparnis betragen.

Zum viel dynamischeren Erscheinungsbild von außen gesellt sich jetzt im Innenraum eine Luxus-Welt, die erheblich gediegener daherkommt als bisher. Viele Komponenten sind vom Range Rover übernommen, zum Beispiel Bedieneinheiten, das Multimediasystem oder das optionale Farbdisplay, das gegen Aufpreis die normalen Armaturen ersetzt. Viel neue Technik ist an Bord, neben den aktuellen Sicherheitssystemen auch ein Park-Assistent, der den Range Rover Sport nicht nur in die Lücke zirkelt, sondern auch wieder aus ihr heraus.

Während der Range Rover Sport gegenüber dem Vorgänger nur rund sechs Zentimeter länger wurde, hat der Radstand um über 17 Zentimeter zugelegt. Mehr Platz deshalb in der Kabine, vor allem hinten, wo es gegen Aufpreis zwei Sitzreihen gibt.

Zum Verkaufsstart im dritten Quartal gibt es zwei Motoren in drei Leistungsstufen. Topversion ist der Kompressor-V8-Benziner, der aus fünf Liter Hubraum 510 PS generiert und den Range Rover Sport damit in 5,3 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 prügelt. Erst bei 250 km/h greift die Abregelung ein, schneller war noch kein Serienauto aus dem Hause Land Rover. Für Europa interessanter sind die beiden Versionen des Dreiliter-V6-Turbodiesel, der auch bereits im Range Rover und im Discovery arbeitet. Als SDV6 erreicht er 292 PS, mit dem Kürzel TDV6 sind es immer noch 258 Pferde. Anfang 2014 kommt dann der Überdiesel, der V8 mit 4,4 Liter Hubraum, 339 PS und 700 Newtonmeter. Ebenfalls zum Jahresbeginn 2014 will Land Rover außerdem den ersten Hybrid der Marke präsentieren, den Range Rover Sport mit Diesel-Elektromotor-Mix.

Weiterführende Links

Kommentar hinzufügen

Bitte nur themenrelevante Kommentare!. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie ist jedoch notwendig, um Kommentare zu aktivieren.

Es wird eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt, um Kommentare zu bestätigen. Beim nächsten mal kann das zugesandte Passwort verwendet werden.

Um einen Hyperlink zu erstellen, schreibe einfach die Adresse (mit http://) oder sende uns die Adresse per Email und wir erzeugen dann den klickbaren Link. Du kannst maximal 3 Links pro Kommentar einfügen. HTML tags wie

oder
müssen nicht verwendet werden. Beachte bitte, dass überflüssige Links als Spam betrachtet werden und dein Kommentar dann entfernt werden könnte.

Die besten Galerien

Bultaco Brinco
Sexy  & sportlich:  TOI TOI & DIXI Kalender 2015
Mercedes-Benz CapaCity L
Screenshots: Racegame
Der neue Hyundai Sonata Hybrid
Raminator
Audi RSQ7
Audi von morgen: Audi RS3 als Cabrio, Limousine und Zweitürer
Bologna Motor Show 2014: Hostessen und sexy Girls
BMW 218i Dreizylinder
Super Nano: Tata Nano mit 230 PS
Audi Q7 (MJ 2015)