AOL Auto
Die coolsten Elektro-Trends finden Sie bei Engadget!

Neu für 2013: Alle 15 Jahre neuer Führerschein

EU, EU Führerschein, neuer Führerschein, Fahrerlaubnisklasse, Führerschein Regeln, Führerschein Richtlinie, Gültigkeit, Frist, 2013, neue Regeln 2013,
Bild: Bundesdruckerei

Neues Jahr - neue Regeln für Kraftfahrer! Mit Stichtag 19. Januar 2013 treten neue EU-Richtlinien für Führerscheine und Fahrerlaubnisklassen in Kraft.
Wesentlicher Inhalt der Führerschein-Richtlinie ist, dass der EU-Führerschein, der ab diesem Datum ausgestellt wird, nurmehr eine befristete Gültigkeit für die Dauer von 15 Jahren besitzt. Die Gültigkeit bezieht sich aber nur auf das Dokument selbst - eine neue Prüfung muss der Führerscheininhaber...,...nicht ablegen. Die Fahrerlaubnis an sich ist unbefristet. Es wird auch keine Gesundheitsprüfung im Zusammenhang mit der Ausstellung des neuen EU-Führerscheins geben. Zweck der Regelung soll die Aktualisierung von Namen sowie des Lichtbildes im Ausweis sein.
Im Klartext: Wer also nach dem 19. Januar 2013 seinen Führerschein macht, muss alle 15 Jahre einen neuen, aktualisierten EU-Führerschein austellen lassen. Natürlich gegen eine entsprechende Gebühr.
Übrigens: Personen, die ihren Führerschein vor dem 19. Januar 2013 erworben haben, brauchen den neuen EU-Führerschein vorerst nicht zu beantragen. Für die so genannten „Altinhaber" gilt Bestandsschutz bis zum 18. Januar 2033. So lange behalten auch die alten grauen Papierlappen, die noch so mancher in der Breiftasche hat, ihre Gültigkeit.

Eine weitere EU-Richtlinie regelt den Inhalt der Fahrerlaubnisklassen teilweise neu. Diese Neuerungen treten ebenfalls am 19.01.2013 in Kraft. Die Klasseneinteilung hat sich in den letzten Jahrzehnten ja mehrfach geändert. Deshalb ist der Umfang der Fahrerlaubnis oftmals vom Datum der Erteilung abhängig. Diese Unterschiede werden auch bei der Neustrukturierung der Fahrerlaubnisklassen berücksichtigt werden. Grundsätzlich bleiben alle jemals erworbenen Berechtigungen erhalten, auch wenn sich der Zuschnitt einer Klasse später verkleinert. So berechtigt eine Fahrerlaubnis der Klasse 2, 3 oder 4 auch zum Führen von Leichtkrafträdern, sofern sie vor dem 01.04.1980 erteilt wurde. Beim Umtausch des Führerscheins in den neuen EU-Führerschein wird in diesen Fällen die neue Klasse A1 eingetragen.


Die wesentlichen Änderungen bei den 19.01.2013 erteilten Fahrerlaubnisklassen
  • Einführung eines Führerscheins für Mopeds (Klasse AM)
  • Änderung der Definition Klasse A 1 (Leichtkraftrad)
  • Einführung eines Führerscheins der Klasse A 2
  • Änderung der Definition der Klasse A
  • Stufenweiser Zugang bei den Zweiradklassen
  • Änderung der Definition Klasse B (Pkw) und weiterer Fahrerlaubnisklassen
Ausführliche Infos zu den Fahrererlaubnisklassen ab 2013 in Form einer detaillierten Übersicht finden Sie auf den Seiten des Bundesverkehrsministerium hier:

Weiterführende Links

Die besten Galerien

Mercedes-Benz CapaCity L
Screenshots: Racegame
Der neue Hyundai Sonata Hybrid
Raminator
Audi RSQ7
Audi von morgen: Audi RS3 als Cabrio, Limousine und Zweitürer
Bologna Motor Show 2014: Hostessen und sexy Girls
BMW 218i Dreizylinder
Super Nano: Tata Nano mit 230 PS
Audi Q7 (MJ 2015)
Fiat Doblo 2015
Audi RS3 Sportback 2015