AOL Auto
Die coolsten Elektro-Trends finden Sie bei Engadget!

30 Millionen €: Das teuerste Auto der Essen Motor Show

Mercedes-Benz, Mercedes-Benz 300 SLR, Fangio, Stirling Moss, Mille Miglia, 1955, EMS, Essen Motor Show, 300 SLR, Mercedes 300 SLR, Rennwagen, das teuerste Auto der Welt,

Auf der ESSEN MOTOR SHOW 2012 (01.12-09.12.) gibt es viele automobile Schätze, Motorsportveteranen, Rennsport-Ionen und andere Chromjuwelen zu sehen und zu bestaunen. Doch in punkto Wert überragt ein Ausstellungsfahrzeug alle anderen um Längen bzw. um Millionen. Denn rund 30 Millionen Euro beträgt der Wert des in Halle 3 ausgestellten Mercedes 300 SLR mit der Startnummer 658 aus dem Jahr 1955. Bei dem Wagen der zur Klassiksammlung des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart gehört, handelt es sich um...,...den offenen Mercedes-Benz 300 SLR mit der Startnummer 658, mit dem der fünffache Formel 1-Champion Juan-Manual Fangio bei der Mille Miglia 1955 den zweiten Platz belegte. Noch wertvoller ist der Mercedes 300 SLR mit der Startnummer 722. - dem Siegerauto der 55er Mille Miglia mit Stirling Moss amSteuer. Der Wert dieses Wagens, der ebenfalls zur Sammlung des Mercedes-Benz Museums gehört, wird von Experten auf rund 40 Millionen Euro geschätzt - womit er als teuerstes Auto der Welt gilt.

Hintergrund: Mercedes 300 SLR

Mit dem 300 SLR gewinnt Mercedes-Benz 1955 die Sportwagen-Weltmeisterschaft. Dieser Sportwagen ist im Prinzip ein mit zweisitziger Rennwagen-Karosserie versehener Formel-1-Rennwagen W 196 – jedoch mit einem Dreiliter-Reihenachtzylinder aus Leichtmetall anstelle des 2,5-Liter-Formel-1-Motors mit Stahlzylindern. Mit 300 PS (221 kW) ist der 300 SLR seinen Konkurrenten 1955 überlegen, was er durch Doppelsiege bei der Mille Miglia, beim Eifelrennen, beim Großen Preis von Schweden und bei der Targa Florio dokumentiert. Bei der Mille Miglia gewinnt Stirling Moss mit Beifahrer Denis Jenkinson mit der bis heute unübertroffenen Durchschnittsgeschwindigkeit von 157,65 km/h.. Juan Manuel Fangio kommt als Solofahrer auf Rang zwei. In Schweden und bei den 24 Stunden von Le Mans überraschen die 300 SLR mit der sogenannten Luftbremse – einer 0,7 Quadratmeter großen Fläche über der Hinterachse, die vom Fahrer beim Bremsen aufgeklappt werden kann, um die Bremswirkung zu verstärken. Neben Stirling Moss und Fangio steuerten auch Karl Kling und Hans Herrmann den Mercedes 300 SLR.

Weiterführende Links

Die besten Galerien

Alfa Romeo MiTo Junior
Mercedes CLA 45 AMG Shooting Brake
Mercedes-Benz CLA Shooting Brake
“The Cal
Renderings: Audi A9 Serienmodell
Formel 1 Weltmeister 2014: Lewis Hamilton (Impressionen einer erfolgreichen Saison)
Kia Sorento X-Car
Mazda 2 Limousine 2015
Galpin Fisker Rocket
Chaparral 2X Vision Gran Turismo
Toyota Sienna
Kia KX3